Sie sind hier:>>Heilpädagogische Tagesstätte
Heilpädagogische Tagesstätte2018-10-12T09:07:38+00:00

Unsere Heilpädagogische Tagesstätte (HPT)

Die HPT ist ein zusätzliches Angebot zum Schulbesuch, die von Kindern und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren mit einer Hörbeeinträchtigung (Schwerhörigkeit, Gehörlosigkeit, Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung) besucht werden kann. Die Betreuung findet in sechs Gruppen mit 8 – 12 Kindern und Jugendlichen statt, getrennt in Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung, Grund- und Mittelschüler.
Ziel ist eine umfassende, individuelle und ganzheitliche Förderung, Bildung und Erziehung.
Pflege und Betreuung der Kinder und Jugendlichen sowie die Hinführung zu einer selbständigen Lebensführung sind wesentliche Inhalte. Dazu gehören vor allem, die Eingliederung in die Gesellschaft, die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und einen angemessenen Schulbesuch zu ermöglichen.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr

Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören
Heilpädagogische Tagesstätte
Tel.: 0821 65055-145
Fax: 0821 65055-298
fzh.tgs@sfha.de

Ansprechpartnerin:
Frau Kutscher

Arbeitsweise

Im Mittelpunkt der Förderung stehen das einzelne Kind, der einzelne Jugendliche mit einer auditiven Beeinträchtigung.
Die pädagogischen Mitarbeiterinnen bieten heilpädagogische Förderung an, um die Folgen der auditiven Beeinträchtigung zu mildern und entwickeln geeignete Strategien zu deren Bewältigung. Dadurch unterstützen sie den jungen Menschen bei der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. In regelmäßigen Abständen werden zusätzlich gezielte Angebote wie z.B. Projekte eingeplant. Dabei wird Wert auf die aktive Mitgestaltung bei den Themen und Formen der Angebote gelegt.

Das pädagogische Personal verfügt über Kenntnisse der Hörschädigung, Gebärdenkenntnisse und technische Grundkenntnisse in Bezug auf Hörhilfen.

Die Lern- und Leistungsbereitschaft wird durch die enge Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Schule gezielt gefördert. In der Lernzeit werden angemessene und differenzierte Übungen angeboten. Neuer Lernstoff wird individuell aufbereitet und vertieft. Die Jugendlichen werden auf Leistungstests und Prüfungen vorbereitet.

Die individuelle Förderung schließt ein:

    • die individuelle Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben
    • die kommunikative Förderung in Lautsprache, Schriftsprache und Gebärdensprache
    • die Erziehung zu emotionaler Wertschätzung und Sensibilität
    • die Erziehung zur altersgemäßen Selbständigkeit und Selbstverantwortung in Schule und Freizeit
    • die Förderung sozialer und lebenspraktischer Kompetenzen
    • die Entwicklung der Persönlichkeit
    • die Erziehung zu umweltgerechtem und gesundheitsbewusstem Verhalten
    • die Förderung der Partizipation und Mitwirkung
    • die Förderung der Wahrnehmung und Konzentration
    • die Erziehung zu Leistungsbereitschaft
    • die Förderung der Eigenbeschäftigung und Kreativität
    • das Anbieten von Hilfestellungen zur Identitätsfindung wie
      • das Erkennen eigener Fähigkeiten
      • das Akzeptieren eigener Grenzen
      • die Orientierung für die Zukunft.

Tagesablauf:

Den Kindern und Jugendlichen wird eine feste Tagesstruktur geboten:

  • Gemeinsames Mittagessen nach Schulschluss
  • Mittagspause mit Freispielangeboten
  • Hausaufgaben- und Lernzeit
  • Therapeutische Angebote
  • Freizeitangebote (z. B. Projektarbeit)

Elternarbeit:

Unsere Elternarbeit basiert auf einer vertrauensvollen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Dabei wird besonders auf eine offene wertschätzende Haltung gegenüber den Eltern geachtet. Zur Elternarbeit zählen:

  • Aufnahme- und Anamnesegespräche
  • Förder- und Entwicklungsgespräche
  • Regelmäßige Elternkontakte
  • Themenelternabende.

Mitarbeiter:

Die Kinder- und Jugendlichen werden durch Heilpädagoginnen, Erzieherinnen, Heilerziehungspflegerinnen und Kinderpflegerinnen betreut. Zur individuellen Unterstützung, besonders während der Hausaufgabenzeit, arbeiten zusätzlich qualifizierte Hilfskräfte mit.

Psychologischer Fachdienst:

Der psychologische Fachdienst bietet psychosoziale und heilpädagogische Angebote für die Kinder und Jugendlichen in Einzelförderung und Gruppenarbeit an.

Weitere Aufgaben sind:

  • Beratung und Unterstützung der Eltern und des pädagogischen Personals
  • Vernetzung mit externen Diensten
  • Zusammenarbeit mit Behörden.

Begleitende Dienste:

  • Logopädie
  • Ergotherapie

Aufnahme und Kosten

Kinder aus der Schulvorbereitenden Einrichtung und Schüler mit Förderbedarf im Bereich des Hörens und mit einem zusätzlichen heilpädagogischen Förderbedarf können in die HPT aufgenommen werden.

In der Regel erfolgt die Kostenübernahme für den HPT–Platz, nach Antragstellung der Eltern, durch einen öffentlichen Kostenträger. Der Antrag zur Eingliederungshilfe für den Kostenträger ist bei der HPT-Leitung erhältlich. Es fallen lediglich anteilige Kosten für das Mittagessen und ein monatlicher Beitrag (Spiel- und Getränkegeld) für die Gruppenkasse an.