Sie sind hier:>>Berufsvorbereitung
Berufsvorbereitung2018-10-03T15:31:05+00:00

Unsere Berufsvorbereitung am Förderzentrum Augsburg

Berufsvorbereitung in der Schule

In der 8. und 9. Jahrgangsstufe müssen sich die Jugendlichen und ihre Eltern immer intensiver mit der Zeit nach der Schule befassen. Sie planen den Schritt ins Berufsleben und suchen den passenden Ausbildungsberuf. Die Lehrkräfte des FZH begleiten und unterstützen die Jugendlichen auf diesem Weg schon ab der 5. Jahrgangsstufe. Dabei arbeiten wir auch mit externen Partnern zusammen.

  • In jedem zweiten Schuljahr führen wir in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 eine Projektwoche durch. Dabei bewerben sich die Schüler bei verschiedenen Schülerfirmen, werden zu Vorstellungsgesprächen eingeladen und arbeiten eine Woche an dem Projekt der jeweiligen Schülerfirma. Der gesamte Vorgang wird von den Klassenlehrern mit den Schülern ausführlich vor- und nachbereitet.
  • In allen Jahrgangsstufen der Mittelschule organisieren wir Betriebserkundungen. Dies geschieht im Rahmen des Unterrichtsfaches Arbeit-Wirtschaft-Technik und der Berufsorientierenden Zweige Soziales, Wirtschaft und Technik. So lernen die Schüler die Arbeitswelt anhand von bestimmten Beobachtungsaufträgen kennen.
  • Um sich für einen geeigneten Ausbildungsberuf entscheiden zu können, müssen die Schüler ihre Stärken und Schwächen kennen. Orientierungshilfen geben ihnen dabei die Rückmeldungen aus
    • den Beurteilungsbögen der Praktikumsbetriebe
    • den Fächern der Berufsorientierenden Zweige
    • den Fremdeinschätzungsbögen der Lehrkräfte
    • den Selbsteinschätzungsbögen der Schüler
    • dem „BERUFE-Universum“, einem Internetangebot der Bundesagentur für Arbeit.
  • Innerhalb der Projektwoche schreiben die Schüler bereits altersangemessene Bewerbungen. In der 8. und 9. Jahrgangsstufe beschäftigen sie sich dann intensiv mit der Formulierung und Gestaltung einer zeitgemäßen Bewerbungsmappe. Dies geschieht im Rahmen des Deutsch- und Wirtschaftsunterrichts.

Berufsvorbereitung in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit (BfA)

  • Bei einem Besuch im Berufsinformationszentrum lernen die Schüler den für uns zuständigen Berufsberater kennen. Sie werden in die Informationsmöglichkeiten der BfA eingeführt.
  • Ein Mitarbeiter der BfA lädt die Jugendlichen der 8. und 9. Jahrgangsstufe und ihre Eltern persönlich zu mehreren Beratungsgesprächen ein. Diese finden im Beisein des Klassenlehrers an unserem Zentrum statt.
  • Zu Beginn der 9. Jahrgangsstufe nehmen die Jugendlichen am psychologischen Eignungstest der BfA teil. Der Klassenlehrer begleitet die Schüler. Es werden die individuellen Stärken der Schüler ermittelt. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die nächste Berufsberatung.

Berufsvorbereitung durch Praktika in Betrieben und Berufsbildungswerken (BBW) für Hörgeschädigte

  • Die Schüler der 7. Jahrgangsstufe fahren für drei bis fünf Tage in ein BBW für Hörgeschädigte und fertigen im Rahmen eines Projektes ein größeres Werkstück. Dabei nehmen sie Einblick in verschiedene Berufsbilder.
  • Zu Beginn der 8. Jahrgangsstufe folgt ein einwöchiges Praktikum in einem BBW für Hörgeschädigte.
    www.bbw-nuernberg.de (externer Link)
    www.bbw-muenchen.de (externer Link)
  • Zwei weitere Praktika in einem wohnortnahen Betrieb nach Wahl oder in einem BBW für Hörgeschädigte finden während der Schulzeit für die Dauer von jeweils einer Woche statt. Die Klassenlehrkraft besucht die Schüler im Betrieb.

Bewerbungstraining mit anderen externen Partnern

In Zusammenarbeit mit Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handwerkskammer (HWK) findet ein Bewerbungstraining statt. Die Schüler reichen Bewerbungsmappen ein und werden von Mitarbeitern der IHK und HWK zu einem Vorstellungsgespräch im FZH eingeladen. Sie erhalten Rückmeldung zu Kleidung, Sprache, Körpersprache und zur Bewerbungsmappe.

Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören
Grund- und Mittelschule
Tel.: 0821 65055-0
Fax: 0821 65055-119
foerderzentrum@sfha.de

Ansprechpartnerin:
Frau Müllejans